Consulting

Projektkonzept Installation Gruppeneinkauf

Projektkonzept Installation Gruppeneinkauf

Eine Firmengruppe mit GmbH-Mutter bestehend aus ca. 20 Unternehmen, die in mehreren Branchen tätig sind und bislang autark eingekauft haben. Der Gesellschafter hat sich an Wanner gewandt, da seine Statistiken ausweisen, dass über 60% der eingekauften Güter und Dienstleistungen der Töchter gleich sind. Er kann nicht verstehen, warum die Töchter nicht zusammen einen Pool bilden und den Effekt der Mengenbündelung nutzen. Wenn nur wenige Prozentpunkte beim Einkauf dadurch gespart werden, hätte er über 1,5 Mio. EUR p.a. Einsparungen erzielt.

Mehrere Ansätze von der Muttergesellschaft aus sind gescheitert, obwohl alle Einkaufsleiter und auch Geschäftsführer willig scheinen und beteuern, alles zur Einsparung leisten zu wollen.

Der Gesellschafter erwog einen gruppenweiten Einkaufsleiter zu installieren und wollte diesen Auftrag an Wanner geben.
Nach Prüfung der Sachlage musste Wanner jedoch davon abraten, da diese Funktion nicht erfolgsversprechend sein würde. Nach Erfahrungen von Wanner würde der neu installierte Manager ins Leere laufen und sein Erfolg würde sich nicht einstellen!

Warum? Und wie kann man das Thema sonst lösen?

Die Analyse brachte hervor, dass die Töchter als Einzelunternehmen geführt werden und auch die Einheiten vom Gesellschafter ermuntert werden, autark zu agieren. Drei der Firmen konkurrieren sogar am Markt um dieselben Kunden bzw. Aufträge.

Im Ergebnis wahren zwar die Einkäufer das Bild in der Gruppe, dass sie zusammenarbeiten wollen, doch in Realität möchte jede Tochter die eigenen „guten“ und günstigen Einkaufsquellen für sich beanspruchen und Kostenvorteile erzielen. Denn es wird am Markt um dieselben Kunden gebuhlt. Damit sind EK-Vorteile wichtig.

Ferner sehen sich die Einkaufsleiter in den Töchtern als vollwertige und gestandene Einkäufer, die sich nicht gerne von der Mutter in ihr Geschäft einmischen lassen wollen. Als Resultat würden sie dem Gruppeneinkäufer nur Halbwissen übergeben und das eigentliche Know-how für sich behalten. Der neue Mann würde scheitern oder nur mittelmäßige Erfolge einfahren.

WANNER-Consulting

Wanner riet hier zu einer Coaching-Strategie der Gruppe.

Somit wurde ein Berater in der Mutter installiert, der den EK-Leitern der Töchter hilft, noch erfolgreicher zu sein. Er berät sie, hilft bei Verhandlungsstrategie und -führung und sorgt für die Mengenbündelung. Sein Ziel ist es, die Einzelziele der EK-Leiter schneller zu erreichen. Somit wird der Gruppenberater zum Helfer des EK-Leiters, seine persönlichen Ziele schnell und einfach zu erreichen. Damit ist eine Akzeptanz gesichert. Ein Konkurrenzdenken findet nicht statt.

Die Begleiterfunktion von Wanner dauerte gut 3 Monate, dann hatte sich das Modell in der Gruppe etabliert und der Gruppenberater war anerkannt und hat sich durch die erzielten Ergebnisse mehr als bezahlt gemacht.

Stellenausschreibungen

karriere

Sind Sie bereit für die nächste Stufe Ihres Karriereplans? Informieren Sie sich über Stellenausschreibungen oder melden Sie sich beim Karrierenetzwerk der Wanner GmbH an und gehen damit aktiv den nächsten Schritt bei der Entwicklung Ihrer Zukunft.

› mehr

Manager Club Mittelstand

mcm_image

Bewerben Sie sich um die Mitgliedschaft im MCM, der Plattform für die Entwicklung von Menschen und Unternehmen. Profitieren Sie von zusätzlichen Serviceleistungen und treffen Sie erfolgreiche Menschen, die sich aktiv in ein elitäres Netzwerk einbringen.

› mehr

Geprüfte Qualität

pq_image

p-q steht für das umfassende Qualitäts-Management-System der Wanner GmbH. Es ist die Basis für alle Leistungen und stellt den hohen Qualitätsstandard sicher. Nachhaltigkeit und Ganzheitlichkeit zum Wohl von Unternehmen und Menschen wird erzeugt.

› mehr