9 Warnzeichen für Restrukturierungsbedarf

 

9 Warnzeichen für Restrukturierungsbedarf

Wenn Geschäftsprozesse geändert werden sollten

Ein Unternehmen zu beurteilen und herauszufinden, ob und welche Restrukturierungen notwendig sind, ist nicht nur eine anspruchsvolle Aufgabe, sondern dauernde Aufgabe für die Top-Manager in Unternehmen.

Das bedeutet nicht, dass bestehende Prozesse zwanghaft und in kurzen Intervallen über den Haufen geschmissen werden sollen. Nur das dauernde und kritische Hinterfragen, ob man mit den Produkten, Dienstleistungen und den dazu gehörigen Geschäftsprozessen noch wettbewerbsfähig ist, kann langfristig das Überleben sichern.

Hier ein paar Warnzeichen, die darauf hindeuten können, dass Ihr Unternehmen Restrukturierungsbedarf hat:

  • Zuallererst auf Zahlen schauen – Wenn sich Umsatz und Ertrag über einen längeren Zeitraum negativ entwickeln, muss ein Unternehmer aktiv gegensteuern.
  • Krankenstand im Auge behalten – Wenn der Krankenstand, nicht nur saisonbedingt hoch ist oder steigt, dann kann das ein Signal für Mitarbeiterunzufriedenheit sein.
  • Hören Sie Ihren Mitarbeitern zu – wenn sich Mitarbeiter schlecht oder unzureichend informiert fühlen, läuft etwas falsch. Oder stimmen die Geschäftsprozesse nicht? Meistens haben die Mitarbeiter die richtigen Antworten schon lange vor Ihnen.
  • Versuchen Sie das Betriebsklima zu spüren – wird auf den Gängen auch einmal gelacht? Können Sie mit Kollegen und Mitarbeitern auch in lockerer Runde zusammen sitzen?
  • Wie hoch ist die Fluktuation? – Noch wichtiger: Verlieren Sie mehr und öfters die Mitarbeiter, die Sie im Unternehmen behalten sollten?
  • Wie sieht es auf den Zeitkonten der Mitarbeiter aus? Haben sich schon Lager gebildet? Mitarbeiter mit horrenden Überstunden vs. Mitarbeitern mit exakter Stundenzahl oder Minusstunden.
  • Wie ist es um Ihre Reklamationsquote bestellt? Haben Sie einen Kostenanstieg im Bereich Gewährleistung zu verzeichnen? Ist die Reklamationsquote gestiegen?
  • Die Zeichen an der Wand: Wer kennt sie nicht, die schönen Poster und gerahmten Leitsätze in Unternehmen. Wenn sie allerdings nur Deko sind, gilt es zu prüfen, ob die beschriebene Kultur auch gelebt wird.
  • Angst vor der Wahrheit? Wenn Mitarbeiter oder Führungskräfte Angst haben müssen, schlechte Nachrichten zu überbringen, weil sie befürchten in Misskredit zu geraten, dann muss sich ein Geschäftsführer nicht wundern, wenn das Unternehmen Schlagseite bekommt.

Sicher fehlt in meiner Aufzählung noch einiges, aber in meiner langjährigen Tätigkeit in Restrukturierung von Unternehmen und der Optimierung von Geschäftsprozessen waren es diese Dinge, die auffallend waren. Vielleicht dient es Ihnen als Anregung, zum Nachdenken und zum Ändern.

 

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar